DIR GEHT ES SCHLECHT ABER DU FINDEST KEINEN THERAPIEPLATZ BEI EINEM NIEDERGELASSENEM ARZT?

„Im Moment habe ich nichts frei. Vielleicht in drei oder vier Monaten wieder. Wenden Sie sich doch bitte an andere Kollegen.“ So oder so ungefähr wird deine Anfrage bei einem kassenärztlich zugelassenem Arzt zur Zeit beantwortet. Der Leidensdruck ist groß und du bist mittlerweile verzweifelt. Was kannst du jetzt tun?

Als Erstes möchte ich dir die Begrifflichkeit „Psychotherapeut“ kurz erklären:

Psychotherapeuten sind entweder Mediziner mit einer entsprechenden Facharztausbildung oder Psychologen (in selteneren Fällen auch Pädagogen) mit einer staatlich anerkannten Zusatzausbildung. Nur diese Berufsgruppen dürfen die Bezeichnung Psychotherapeut tragen.

  • Niedergelassene Psychotherapeuten mit Kassenzulassung können direkt mit der Krankenkasse abrechnen.
  • Psychotherapeuten ohne Kassenzulassung können eine Privatpraxis eröffnen und Privatpatienten (Selbstzahler) behandeln.
  • Heilpraktiker (Psychotherapie) können ebenfalls eine Privatpraxis eröffnen und Privatpatienten (Selbstzahlern) behandeln und direkt mit ihnen abrechnen. Teilweise ist hier aber auch eine Abrechnung über die Privat- oder Zusatzversicherung möglich. Hier lohnt es sich einfach mal in den Vertragsbedingungen nachzulesen oder direkt bei der Versicherung anzufragen.

Wenn du eine Behandlung über die GKV wünscht, solltest du als erstes 4-5 Psychotherapeuten anrufen und, falls kein Platz frei ist, dich auf die Warteliste setzen lassen. Achte darauf alles genau zu dokumentieren, dies kann dir später helfen. Denn wenn du keinen Therapieplatz in einer angemessenen Zeit findest, gibt es die Möglichkeit bei einem approbierten Therapeuten ohne Kassenzulassung über das Kostenerstattungsverfahren mit der Krankenkasse abzurechnen.

Folgendes ist hier zu beachten:

Stelle vorab bei deiner Krankenkasse einen Antrag mit folgenden Unterlagen:

  • ein Anschreiben
  • eine Bescheinigung z.B. vom Hausarzt, dass eine psychotherapeutische Behandlung notwendig und unaufschiebbar ist
  • ein Protokoll der vergeblichen Suche nach kassenärztlich zugelassenen Therapeuten
  • die Bescheinigung eines approbierten Psychotherapeuten in einer Privatpraxis, der die Behandlung kurzfristig übernehmen kann*

*Beachte hierbei, dass die gesetzlichen Krankenkassen nur Behandlungen bezahlen nach den derzeit anerkannten „Richtlinienverfahren“. Nur diese gelten als „wissenschaftlich anerkannt“ und „wirtschaftlich“. Dazu gehören im Moment:

  • Verhaltenstherapie
  • tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • analytische Psychotherapie („Psychoanalyse“)
  • EMDR innerhalb eines Richtlinienverfahrens bei Erwachsenen zur Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen (seit Januar 2015)

Nun heißt es Daumen drücken und abwarten.

Kleiner Tipp: Günstig ist es, wenn du zudem nachweisen kannst, dass du dich auch an die Termin-Servicestellen gewandt hast und du hier ebenfalls keinen zeitnahen Termin für eine Sprechstunde erhalten hast. Halte deine Absagen auch hier in einem Telefonprotokoll fest.

Was kann ich jetzt für dich tun?

Es gibt einige Gründe trotzdem eine Therapie bei mir als Heilpraktikerin (Psychotherapie) zu beginnen:

  1. Du bekommst sofort einen Therapieplatz ohne Wartezeit. Der Start in eine Therapie wird nicht durch Bürokratie und Verwaltungsaufwand erschwert.
  2. Dir stehen deutlich mehr Methoden/Verfahren zur Verfügung. Du kannst genau schauen, welche Methode/welches Verfahren dir gut tut.
  3. Ich nehme mir Zeit für dich. Eine Therapiestunde dauert bei mir 60 – 90 Minuten.
  4. Es gibt bei mir keinen Therapievertrag. Du bestimmst die Dauer, die Anzahl und Häufigkeit der Sitzungen.
  5. Ich mache dich nicht einfach nur wieder arbeitsfähig. Im Laufe der Zeit wirst du eine größere innere Freiheit spüren, mehr Selbstvertrauen erhalten und befriedigendere Beziehungen zu anderen Menschen erleben.
  6. Es erfolgt keine Diagnosehinterlegung bei deiner Krankenkasse. Das wiederum kann Vorteile beim Abschluss von anderen Versicherungen haben.
  7. Die Kosten für selbstbezahlte Behandlungen sind als Außergewöhnliche Belastungen auch steuerlich absetzbar.
  8. Wenn dein Leidensdruck sehr groß ist, ist es auch möglich, die Wartezeit auf einen Therapieplatz bei einem niedergelassenem Psychotherapeut zu überbrücken, indem wir Übergangsweise miteinander arbeiten. Es steht dir frei, später mit mir weiterzuarbeiten oder den nun freien Therapieplatz anzunehmen.

Bis dahin alles Liebe

Deine Katrin