Bindungs- und Entwicklungstrauma bei Erwachsenen

alte Bindungsverletzungen aus der Kindheit Heilen und sich ausgeglichener und lebendiger fühlen

Unter Entwicklungs-/Bindungstrauma versteht man eine Serie von Ereignissen, die einen als Baby und Kind restlos überfordert haben. Dies kann z.B. passieren, wenn deine Mutter oder dein Vater unter Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, Ängsten oder Abhängigkeitserkrankungen litten und sich daher nicht angemessen um dich als Kind kümmern konnten. Vielleicht fehlte es dir an Nähe, Sicherheit und Liebe. Heutzutage bemerkst du zu oft die dadurch entstandene Leere. Unruhe, Angst und Konzentrationsstörungen begleiten dich. Vielleicht fühlst du dich auch antriebslos, schwer und unglücklich.

Ein dauerhafter Zustand der inneren Überforderung, wirkt sich negativ auf deinen gesamten Körper aus. Negative Gedanken und Gefühle werden aktiviert, ein chronischer Alarm im Körper entsteht. Es kommt dazu, dass dein Nervensystem kollabiert. Erhöhte Wachsamkeit und Regulationsstörungen sind weitere Folgen.

Am Ende kann ein Bindungs- und Entwicklungstrauma auch bei dir Erkrankungen wie Burnout, Depressionen, Ängste, psychosomatische Beschwerden sowie Probleme im beruflichen, sozialen und privaten Bereich hervorrufen.